Karl-Leitl-Partnerschaftspreis

Preisvergabe

Die Preisverleihung für den Karl Leitl-Partnerschaftspreis fand am 26.01.2017 zum zwölften Mal in den Räumlichkeiten der Bank Austria (Hauptplatz Linz) statt. Der Preis wird für wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die die „Partnerschaft in der Wirtschaft“ zum Thema haben. Die eingereichten Arbeiten spannen einen Bogen von Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der verantwortungsvollen Unternehmensführung bis hin zu Mitarbeiterbeteiligungsmodellen u.ä. Die Initiatorin des Preises, Frau Ilse Leitl, schilderte die Hintergründe des Partnerschaftsmodells anhand des bewegten Lebens ihres Gattens Karl, der Stifter des Preises ist. Nach dieser sehr bewegenden Geschichte fuhr Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Schneider mit seinem Vortrag „Innovationspolitik in Österreich: wie viel staatliches Engagement brauchen wir?“ fort. Bei der anschließenden Preisverleihung wurden 4 Arbeiten prämiert:

PreisträgerInnen:
Die Dissertation von Herrn Dr. Albert Anton Traxler “Nachhaltigkeitsberichterstattung nach den Leitlinien der Global Reporting Initiative – Eine empirische Analyse der DACH-Region” entstand am Institut für Management Accounting – Erstbegutachterin Univ.-Prof.in Dr.in Dorothea Greiling.

Die wissenschaftliche Arbeit von Frau a. Univ.-Prof.in Dr.in Iris C. Fischlmayr und Frau Katharina Maria Puchmüller, MSc “Married, mom and manager – how can this be combined with an international career?” wurde am Institut für Internationales Management verfasst.

Die Diplomarbeit von Frau Mag.a Sarah Hubweber “Corporate Social Responsibility in Times of Crisis – An investigation into the effects of the global financial and economic crisis on commitment to CSR” entstand unter Betreuung von a.Univ.-Prof.in Dr.in Erna Szabo, MBA am Institut für Internationales Management.

Die Diplomarbeit von Herrn Mag. Thomas Mathy “Haftung des Betriebsratsmitgliedes? Folgen pflichtwidriger Ausübung der Interessenvertretungstätigkeit” wurde von Frau Ass.-Prof.in Dr.in Barbara Trost vom Institut für Arbeits- und Sozialrecht betreut.

Preisverleihung_Preisträger

 

Preisverleihung

 

Preisverleihung_Gäste

 

 

Zum elften Mal wurde der Karl-Leitl-Partnerschaftspreis am 8. April 2015 in den Räumlichkeiten der Bank Austria (Hauptplatz Linz) verliehen. Mit dem Preis wird die Partnerschaftsidee in der Arbeitswelt von wissenschaftlicher Seite her unterstützt. Fragen der Verteilungsgerechtigkeit, der Mitarbeiterbeteiligung und der verantwortungsvollen Unternehmensführung stehen im Vordergrund.

PreisträgerInnen:
Dissertation von Frau Dr. Mag. Mag. Carina Steidl (geb. Öppinger) mit dem Titel: „Die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers vor dem Hintergrund der nunmehrigen Pflicht zur Angabe von Aufwendungen für den (Konzern-) Abschlussprüfer gem. § 237 Z. 14 UBG (bzw. § 266 Z. 11 UGB) im (Konzern-) Anhang” (SoWi); geschrieben am Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung unter Betreuung von Herrn Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek und Univ. Prof. Dkfm. Dr. Reinbert Schauer.

Diplomarbeit von Frau Mag. Karin Reisinger BSc. mit dem Titel „Ethikstrategie und unternehmerisches Risikomanagement” (SoWi), geschrieben am Institut für betriebliche Finanzwirtschaft, Abteilung für Corporate Finance unter Betreuung von Herrn Univ.-Prof. Dr. Helmut Pernsteiner (war bei der Preisverleihung anwesend) und Frau Dr. Eva Wagner .

Diplomarbeit von Herrn Mag. Lester Ryan Steimann mit dem Titel „Theorien der Emotion und emotionalen Intelligenz als Grundlage der Managementforschung” (SoWi); geschrieben am Institut für Organisation und Globale Managementstudien unter Betreuung von Herrn a.Univ.-Prof. Dr. Robert Bauer.

Der Beitrag von LT1 über die Karl-Leitl-Preisverleihung ist unter folgendem Link abrufbar:

http://www.lt1.at/programm/sendung-verpasst/detail/13-04-2015/episode/roboter-vs-mensch-mensch-bleibt-nummer-1.html

 

Preisträger_1

 

Preisträger_2

 

Preisträger_3

 

Preisträger_5

 

Preisträger_3

 

Zum zehnten Mal seit 1989 wurden an der JKU am 9. März 2006 die Karl-Leitl-Partnerschaftspreise „Partnerschaft in der Arbeitswelt“ verliehen. Prominenter Preisträger war damals der Linzer Alt-Diözesanbischof Maximilian Aichern (Praxispreisträger). Daneben wurden eine Dissertation und zwei Diplomarbeiten von AbsolventInnen der Universitäten Innsbruck, Linz und Salzburg ausgezeichnet.

Seit 2013 ist o.Univ.Prof. Dr. Dr. hc. Friedrich Schneider als wissenschaftlicher Leiter des Instituts für partnerschaftliche Betriebsverfassung an der JKU bestellt worden. Mit WS 2015/2016 erfolgt die Neuausschreibung des Preises in Oberösterreich. (Ende der Einreichfrist: 30. Juni 2016). Die Preisvergabe erfolgt im Herbst 2016 (WS 2016/17) an der JK Universität Linz.

Aichern_Leitl_HP Leitl-Preis_Aichern2_2006_03_09_HP